Samstag, 27. Oktober 2012

Schnelle Kürbissuppe

Ein sehr beliebtes Rezept in der Herbstzeit.
Geht schnell, ist gesund und variabel .
Hokkaido Kürbis wird nur gut gewaschen und NICHT geschält.
Ihr braucht unbedingt mehlige Kartoffeln, mit den festkochenden Sorten schmeckt das nicht.
Anstatt Schmand könnt Ihr auch Sahne / Schmierkäse nehmen ... oder diese Zutat ganz weglassen. Dann ist die Suppe aber nicht so schön cremig.
Vegeta gibt mittlerweile sogar bei Netto, sonst auch viel in türkischen und russischen Läden. Anstelle von Vegeta geht aber auch ganz einfach gekörnte (Gemüse)Brühe.

pi-mal-daumen Zutaten:

1kg Hokkaido Kürbis
500 g mehligkochende Kartoffeln
2 Karotten
1-2 Äpfel
1 große Zwiebel
1 Becher Schmand
1-2 Eßl Vegeta
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Sonnenblumenkerne nach Geschmack


Den Hokkaido Kürbis gut waschen. Ich schäum den immer gut mit Spüli ein, schrubbe ordentlich drüber mit der Gemüsebürste und dann GUT abspülen.Strunk und schlechte Stellen (Pickel) rausschneiden. Kürbis halbieren, Körner mit einem Esslöffel entfernen und dann in Stücke schneiden.


Zwiebel klein schneiden und mit Olivenöl auf kleiner Flamme andünsten. 


Wenn die Zwiebeln etwas gebräunt sind den Kürbis dazu. Weiterdünsten auf kleiner Flamme, ab und an umrühren.


Währenddessen Kartoffeln waschen, schälen und kleinschneiden ... dazugeben und weiterdünsten.


Möhren waschen, schälen und schneiden, dazugeben. Dünsten und gegebenenfalls noch Olivenöl zufügen.
Zum Schluss den gewaschenen und geschälten Apfel noch ganz kurz mitdünsten.


Jetzt das ganze mit Wasser aufgießen und die Gewürze hinzufügen.
Das Gemüse sollte etwas mit Wasser bedeckt sein.
Jetzt ca 30 Minuten köcheln lassen. 


In der Zwischenzeit die Sonnenblumenkörner in eine Pfanne geben und auf kleiner Stufe rösten.
Bitte dabeibleiben und gut umrühren da die Körner sehr schnell verbrennen.


Wenn sie eine goldbraune Farbe erreicht haben ab damit auf einen Teller zum abkühlen.
Falls Ihr zuviel Körner geröstet habt könnt Ihr die auch wunderbar über Salat streuen.


Wenn das Gemüse weichgekocht ist den Schmand hinzufügen und alles gut durchpürieren mit dem Stabmixer.


Sollte die Suppe zu breiig sein gebt ruhig noch Wasser dazu, dann nochmal aufkochen und nachwürzen.


Sonnenblumenkörner nach Geschmack streuen und GUTEN APPETIT !

LG Jenny

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Kürbismarmelade

Als ich zum ersten Mal von dieser Marmelade hörte war mein Eindruck: "Häääh, wie soll das denn schmecken?". Ich verrats Euch: SUPERLECKER!
Da lohnt sich das selber einkochen mal wirklich. Die Kürbismarmelade ist heißbegehrt im Freundeskreis und im KiGa und meine Kinder stellen jeden Nougataufstrich zurück in den Schrank wenn es Kürbismarmelade aufs Brot gibt.

Zutaten:
3 kg Butternut / Butternuss Kürbis
1,5 kg Äpfel
9 Orangen
9 Päckchen Vanillinzucker
5 Päckchen Gelierzucker 2:1 ( 2,5 kg )
etwas Zitronensaft
leere Gläser mit Deckel

oder pi-mal-daumen :

auf 1kg Kürbis 
0,5 kg Äpfel
3 Päckchen Vanillinzucker
ca 1,5 Päckchen Gelierzucker 2:1 ( 0,75 kg )
Zitronensaft

TIP: Gelierzucker lieber immer ein Paket mehr kaufen damit man im Falle von zuviel Flüssigkeit die Marmelade noch nachkorigieren kann !

Wir starten ;-)

Den Kürbis erstmal waschen und dann teilen. Vorteilhaft immer ein großes !!! scharfes Messer in der Küche zu haben.


Mit einem Esslöffel aushölen.

Jetzt kommt der Sparschäler zum Einsatz. An krummen Ecken ist ein Schälmesser besser geeignet.
Dann den Kürbis in kleine Stücke schneiden.

Die Äpfel waschen, schälen, zerkleinern und zwischendurch immer die schon fertigen Apfelstücke großzügig mit Zitronensaft beträufeln.
Kürbis und Apfelstücke in einen großen Topf geben.

Die Orangen halbieren und pressen. Den Saft in den Topf gießen.

Das ganze noch mit etwas Wasser aufgießen. Die Stücke sollten fast bedeckt sein mit Wasser, aber nur fast.
Vanillinzucker einstreuen.

Kochen, das schaut dann so aus. Zwischendurch immer mal umrührem. Je nach Menge dauert es zwischen 20-30 Minuten. Der Kürbis muss weich werden. Das merkt ihr aber beim umrühren.

In der Zwischenzeit die Gläser nochmal heiß ausspülen, Deckel nicht vergessen! Hier ist Sauberkeit sehr wichtig. Ihr könnt auch die Gläser schnell in ein Kurzprogramm der Spülmaschine geben. Dann umgedreht zum abtropfen auf ein sauberes Handtuch neben dem Herd stellen.

Wenn die Kürbis-Apfelmasse weich mit dem Stabmixer alles schön fein pürieren. Das dauert etwas. In dieser Marmelade schmecken Stückchen nicht wirklich und ich püriere oft und lange.

Gelierzucker dazugeben, gut umrühren und sprudelnd kochen für mindestens 3 Minuten.



Immer schön rühren damit nichts anbrennt.


Gelierprobe: Etwas Marmelade auf einen Teller geben und schauen ob die geliert wenn sie abkühlt.
Wenn ja: super!
Wenn nein und sie flüssig bleibt: Nochmal Gelierzucker dazugeben, weiter kochen, rühren und erneute Gelierprobe bis es passt.


Die Gläser mit der kochenheißen Marmelade befüllen und den Rand mit einem feuchtem Küchentuch gut reinigen! Das ist ganz wichtig. Es dürfen keine Rückstände am Glasrand bleiben.

Deckel sofort drauf und gut zudrehen. Ich benutze zum drehen immer ein sauberes Handtuch mit dem ich das Glas halte weil es sonst einfach zu heiß ist zum festhalten. Ruhig den Deckel zwei dreimal drehen bis es wirklich nicht mehr geht.

Umgedreht hinstellen. So bildet sich das Vakuum. Die Gläser "ploppen" später beim Öffnen.
Umgedreht abkühlen lassen. Das dauert ca 12 Stunden.
Wenn Ihr eine größere Menge zu Marmelade verarbeitet schadet es nicht wenn Ihr zwischendurch die Marmelade vor dem Einfüllen nochmal kurz aufkocht. Dann seid Ihr auf der sicheren Seite.

Wenn alles abgekühlt ist kontrolliert die Deckel ob sich ein Vakuum gebildet hat. Falls welche nachgeben sofort in den Kühlschrank und die als erste verbrauchen. Den Rest am besten in einem dunklen, kühlen Ort lagern ( Keller ). Hält sich theoretisch ewig, praktisch sind die sicher ganz schnell weg ;-) 



LG Jenny





Mittwoch, 17. Oktober 2012

Krümelmonster-muffins


Moin,
hier einmal mein Rezept für die bekannten Krümelmonstermuffins.




Die Anleitung schreibe ich weil eine sehr nette Bekannte der Meinung ist das wäre schwer zu backen . Ist es nicht , ich hoffe ich schaffe das Rezept so zu schreiben das es wirklich JEDER nachbacken kann .
Ihr benötigt für genau 20 Muffins :

1 Tube blaue Lebensmittelfarbe
1/2 Tüte Kokusnussraspeln

5 Eier
250 gr Zucker
130 ml Wasser
250 ml Öl
375 gr Mehl
1 Päckchen Backpulver
Vanille und Zitronenaroma
Salz

100 gr Marzipan
40 Stück Schokoladentröpfen ( das sind diese kleinen Schokoladenstückchen die beim backen nicht schmelzen)
ca 180 -200 gr Puderzucker
etwas Zitronensaft

optional noch (Tier)Kekse

Am Vortag die Kokosnussraspeln mit ca der halben Tube Lebensmittelfarbe einfärben, das heißt einfach gut durchkneten und in einer Schüssel luftdicht verschließen. Das sieht dann so aus :

Eier trennen.
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
Eigelb mit dem Zucker zu einer weißlichen Schaummasse schlagen ,Aromen, Prise Salz und Öl unterrühren , dann noch das Wasser langsam dazugeben.
Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterrühren .
Jetzt noch das geschlagene Eiweiß vorsichtig mit einem Löffel unterheben. NICHT RÜHREN!

20 Muffinförmchen mit Papier auslegen .
Passt genau auf ein Backblech ;-)






Und bitte ganz hoch befüllen , also richtig
bis zum Rand so wie hier :





Bei 180 Grad Umluft ca 25 Minuten backen ... wenn alles geklappt hat sehen die so aus :







Das Marzipan so schneiden das Frau 20 Blöckchen erhält .
Ein Block sind zwei Augen ergo diese nochmal halbieren ... zu einer Kugel formen und einen Schokopopel als Pupille reindrücken ...



Lecker Augen ;-)
Den Puderzucker mit etwas Zitronensaft , der restlichen Lebensmittelfarbe und heißem Wasser nicht zu dünn anrühren. Ich gebe das heiße Wasser immer nur tröpfchenweise dazu und rühre gut um und prüfe die Konsistenz. Lieber zu dicker Puderzuckerguß als zu dünnflüssiger.
Dann am besten den Guß mit einem Pinsel auf die Muffins auftragen. 


Und sofort in den Kokusnussraspeln wälzen




Augen draufdrücken








Mann guckt der traurig ...
Wenn  ihr noch Monster mit Mündern möchtet das Krümelmonster über nacht am Besten in den Kühlschrank stellen damit alles gut aushärtet. Dann am nächsten Tag einfach den Mund mit einem scharfen Messer ausschneiden und wenn ihr mögt stopft ihm noch einen Keks in den Rachen ...

Die Krümelmonstermuffins sind hier aktuell der Renner , auch gerne gesehen als Mitbringsel und ein High-light im KiGa . Den Zeitaufwand finde ich recht gering für diesen tollen Effekt.

LG Jenny